Kaltgeräucherter Lachs mit Sauerkirsche und schwarzer Johannisbeere

Werbung
Lachs aus dem Kaltrauch mit einem Sauerkirsch-Johannisbeer-Mantel

Kaltgeräucherter Lachs mit Sauerkirsche und schwarzer Johannisbeere

Für diese außergewöhnlich fruchtige Räucherlachsversion benötigst Du getrocknete Sauerkirschen und schwarze Johannisbeeren. Diese kannst Du ganz einfach aus frischen Früchten im Dörrautomaten herstellen. Für den Rezeptrechner gib bei "Portionen" bitte ein, wieviele Lachsseiten Du verarbeiten möchtest. Die benötigten Mengen werden dann automatisch ausgerechnet.
Bewerte das Rezept:
5 von 4 Bewertungen
Portionen: 1 Lachsseite(n)

Das wird benötigt

  • 100 g Salz (Steinsalz oder Meersalz, unbehandelt)
  • 100 g Rohrzucker
  • 1 Stk. Bio-Zitrone (hiervon nur den Abrieb der Schale)
  • Sauerkirschen (getrocknet)
  • Schwarze Johannisbeeren (getrocknet)

Anleitung
 

  • Salz, Zucker und Zitronenabrieb miteineinander vermischen.
  • Die Lachsseiten mit der Haut nach unten in einen geeigneten Behälter legen, idealerweise auf einen Rost. So kann die Flüssigkeit ablaufen.
  • Die Fleischseite mit der Mischung gleichmäßig und dick bestreuen. Das ganze im Kühlschrank für 24 Stunden ziehen lassen. Der Lachs verliert nun eine Menge Flüssigkeit. Das macht ihn haltbar.
  • Nach den 24 Stunden die Lachsseiten gründlich unter fließend Wasser abspülen und anschließend mit Küchenpapier sorgfältig trockentupfen.
  • Die getrockneten Sauerkirschen und Schwarzen Johannisbeeren im Verhältnis 50/50 fein zermahlen. Die Menge sollte so gewählt werden, dass man den Lachs vollflächig mit einer dünnen Schicht bedecken kann.
  • Die Lachse erneut auf das Gitterrost legen, die gemahlenen Früchte gleichmäßig auf die Fleischseite streuen und vorsichtig andrücken. Das ganz dann wieder im Kühlschrank für 2 Tage trocknen lassen.
  • Vor dem Räuchern die Lachsseiten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie die Umgebungstemperatur annehmen können.
  • Nun für 12 Stunden räuchern bei einer Temperatur von maximal 27°C. Zum Räuchern können die Lachsseiten aufgehängt oder auf einen Gitterrost gelegt werden. Zum Aufhängen einfach zwei Haken mit etwas Abstand durch die Hautseite stechen.
  • Nach dem Räuchern sollte der Lachs in einer kühlen Umgebung für 1-2 Tage auslüften. Danach kann er verzehrt oder vakuumiert werden. Guten Appetit!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept: