Straußenspeck

Dieses Rezept wurde eingereicht von: StefanM

 

Straußenspeck

Straußenspeck ist sehr zart und zergeht auf der Zunge und hat einen ganz besonderen Geschmack. Man kann es einfach bei einem geselligen Abend und einem Glas südafrikanischen Rotwein wegschnabulieren oder als Vorspeise reichen. Eine echte Delikatesse ist ein Kombi mit Ziegenkäse: eine hauchdünn geschnittene Scheibe Straußenspeck belegt mit einer Scheibe hauchdünn geschnittenem Ziegenkäse.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (4 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Anleitung
 

Pökeln

  • Gewürze zum Fleisch geben und im Vakuum für 28 Tage pökeln.
  • Nach der Zeit das Fleisch für 3-4 Tage unter kühlen Bedingungen trocknen lassen (ideal unerhalb von 7°C)

Kalträuchern

  • Geräuchert wird mit Buchenspänen und mit ein paar frischen Wacholderzweigen im Sparbrand. Das Fleisch erhält 4 Räuchergänge und zwischen jedem Räuchergang geben wir dem Fleisch bei unter 7°C jeweils einen Tag Pause.
  • Das Fleisch kann sofort gegessen werden oder aber für feineres Aroma, noch für maximal 1-2 Wochen nachreifen.
  • Hinweis: Das Straußenfleisch wird schnell trocken, die Reifebedingungen sollten entsprechend optimal sein.
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Mehr Rezepte von StefanM:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen