Oberfränkischer Leberkäse (ohne Kutter)

Dieses Rezept wurde eingereicht von: Stefan

Leberkäse selber machen

Oberfrankischer Leberkäse (ohne Kutter)

Wenn man einen leckeren Leberkäse selber machen möchte, braucht man für die Herstellung des feinen Bräts normalerweise einen Kutter. In diesem Rezept zeige ich Dir, wie es auch ohne Kutter geht. Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch Du verarbeiten möchtest (Kommastellen erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (19 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Anleitung
 

  • Das Fleisch in wolfgerechte Stücke schneiden und leicht anfrieren
  • In der Zwischenzeit 240ml Bouillon anrühren und ebenfalls in den Tiefkühler stellen. Die Brühe sollte eiskalt sein.
  • Kutterhilfsmittel, Salz und alle Gewürze bis auf das Maggi miteinander vermengen.
  • Das Fleisch durch die 3mm Scheibe drehen und anschließend zusammen mit den Gewürzen und dem Maggi zu einem klebrigen Brät kneten (von Hand oder mit der Küchenmaschine). Während des Knetvorgangs nach und nach die eiskalte Fleischbrühe hinzugeben. Hierbei die Temperatur im Auge behalten, das Brät darf nicht zu warm werden (14°C nicht überschreiten).
  • Das fertige Brät möglichst blasenfrei in die gefettete Backform füllen. Zum Einfetten habe ich Olivenöl verwendet. Mit einem feuchten Teigschaber die Oberfläche glätten und ein Rautenmuster hineinritzen.
  • Nun die Backform im vorgeheizten Backofen 10 min. bei 180°C dann 50 min. bei 150°C bis Kerntemperatur 75°C backen. Zum Abschluss mit der Grillfunktion die Oberfläche knusprig grillen.
  • Backofen ausschalten und 20 min im leicht geöffneten Backofen ruhen lassen. Danach ist der Leberkäse sofort verzehrfertig.

Anmerkungen

Wichtig: Die Masse muss eine schöne Bindung eingehen. Daher kann nicht auf das Kutterhilfsmittel verzichtet werden. Ansonsten erhält man "nur" einen Hackbraten.
Man kann nach Belieben die Masse mit Käsewürfeln oder Zwiebel verfeinern, ganz nach Geschmack.
Guten Appetit wünscht Stefan
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

14 Kommentare zu „Oberfränkischer Leberkäse (ohne Kutter)“

  1. Tlino

    Danke für die Aufnahme. Habe durch Räucher wiki viel neue Erfahrungen sammeln können.
    Habe eine Frage ? Die Schinken welche ich trocken in Eigenlake gepökelt habe, nach der Räucher Zeit bei mir 6 Tage 6 x 8 Stunden . Man sagt hier zum Nachreifen vacumieren. An welchem Ort soll das geschehen ,Raumtemperatur Kühlschrank , einfrieren oder nur bei kühler Luft ?

  2. Super Rezept. Leicht zu machen und geschmacklich einfach toll.
    Hatte nur das Problem, dass der Leberkäse nicht richtig aufgegangen ist beim backen und deshalb zu fest geworden ist. Habt ihr nen Tipp was ich hier machen kann, dass das beim nächsten mal nicht mehr passiert?5 Sterne

    1. Stefan

      Danke Christian für Dein Feedback.
      Freut mich sehr das Dir das Rezept gefällt, ich geb zu es is aber auch lecker ?
      Es wäre gut wenn Du Deine Frage nochmal im Forum stellen könntest, dort lesen viel mehr Kompetente Menschen die Frage und können bestmöglich helfen.
      Schöne Grüße Stefan aus Oberfranken

  3. Hallo Stefan, ich lebe seit 40 Jahren in Wien, der Leberkäse hier ist grauslich! Vermisse den Bamberger Leberkäs’ sehr (noch immer!). Meine Frage ist: 0,25 g Zitronensäure für 500 g Fleisch. Sind da wirklich 0,25 Gramm gemeint oder 2,5 Gramm? Danke, Barbara …. Kannst du einmal fränkische, geräucherte Krautwurst-Rezept einstellen?5 Sterne

  4. Hallo Barbara
    Schön das Dir mein Rezept gefällt !!!
    Ja bei gerademal 500 g ist der Wert der Ascorbinsäure sehr gering. Aber ehrlich wer macht schon nur einen 500g Leberkäs 😉Mein Tipp ! Nimm einfach Kutterhilfsmittel mit Umrötung, und lass das ( Vitamin C ) einfach weg.
    Und noch etwas ! Vorsichtig mit dem Maggi Gewürz lieber weniger nehmen.
    Beste Grüße Stefan

    1. Hallo Stefan, für mich reichen 500 Gramm :-)), habe mir jetzt das Kutterhilfsmittel mit Umrötung gekauft und
      werde das morgen mal ausprobieren mit etwas gewürfteltem Cheddar, bitte vergiss die Krautwurst nicht, aber wie kann ich die dann räuchern, vielleicht erübrigt sich das, wenn ich Rauchsalz nehme? Maggi-Gewürz habe ich nicht, ich habe einen TL Brühwürfel genommen, wusste gar nicht dass es noch Maggi gibt. Vermisse meinen fränkischen Leberkäs’ ganz arg und die Gelbwurst die gibts hier auch nicht. Wenn’s mich nach Franken zieht, gehts der Gelbwurst dort an den Kragen. Ein Jammer! :-)) Grüße, Barbara5 Sterne

  5. Hi Stefan, habe dein Rezept ausprobiert und kann dir sagen – Danke für´s Teilen 🙂
    Super gut und gelungen! Habe 1kg ausprobiert und einen Käseleberkäse (200g Emmentaler) daraus gemacht. Hat allen – und auch mir -geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Elisabeth5 Sterne

  6. Hallo Stefan, ich bin so froh dass es eine Website wie Deine gibt,
    habe den Leberkäs nachgebacken, ein Traum!!!!
    Vielleicht kannst Du Dich erinnern: ich lebe in Wien und das seit über
    40 Jahren und der Leberkäs’ hier ist einfach nix für mich.
    Danke nochmals und liebe Grüße, Barbara5 Sterne

    1. Stefan

      Hallo Barbara
      zuviel der Ehre !!!! Die Website gehört aber Danyel 😀
      Ich helfe nur im Forum aus, und gebe Hilfestellung wenn ich kann.
      Freut mich das es geklappt hat mit dem Fleischkäs 👍👍😁
      Beste Grüße nach Wien
      Stefan5 Sterne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen