Schwarzwälder Bauchspeck (Breitseite)

Danke für dieses Rezept an: Siegfried

 

Schwarzwälder Bauchspeck (Breitseite) a la Siggibär

Die Breitseite des Schweins bezieht sich im Allgemeinen auf den Bereich des Rumpfes, der seitlich an den Rippen liegt. Im Kontext der Fleischverarbeitung wird dieser Bereich oft in verschiedene Teile geschnitten, wie z.B. Koteletts oder Bauchfleisch (auch als Schweinebauch bekannt). Die genaue Bezeichnung kann jedoch je nach Region und Fleischverarbeitungstradition variieren. Wie wir die Breitseiten im Schwarzwald verarbeitet haben, zeige ich Euch in diesem Rezept.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (eine Bewertung)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Fleisch:

  • 1 kg Schweinebauch

Zutaten:

Anleitung
 

  • Aus dem Schweinebauch nur die Rippen ziehen, die Knorpel bleiben drin! Dann das Fleisch sauber zuschneiden.
  • Salz und Gewürze abwiegen, gut miteinander vermengen und das Fleisch damit einreiben und anschließend sofort mit der eventuell restlichen Gewürzmischung im Vakuumbeutel vakuumieren.
  • Das vakuumierte Fleisch im Kühlschrank bei max. 3-5°C für 3 bis 4 Wochen lagern. In den ersten Tagen sollte einmal täglich alles gedreht und Gewürze etwas einmassiert werden.
  • Nach der Pökelzeit, das Fleisch aus dem Beutel nehmen und die Gewürze unter fließendem Wasser abwaschen.
  • Das Fleisch frei hängend für ca. 2-3 Tage trocknen lassen. (Temperatur beachten)
  • Wenn die Oberfläche des Fleisches trocken ist, kann mit dem Räuchern begonnen werden. Ich räuchere ca. 5-6 mal kalt jeweils für ungefähr 12 Stunden mit feinem Fichten-Tannenholzmehl im großen Jäger-Sparbrand. Wer kein feines Fichten-Tannenholzmehl hat, kann auch Buchenholzmehl verwenden.
  • Nach dem Räuchern, das Fleisch noch einmal ca. 7-14 Tage im Keller nachreifen lassen lassen. Danach kann der Schinken verzehrt werden. Um ein Austrocknen zu verhindern, kann die fertige Breitseite wieder vakuumiert werden.
  • Beim Pökeln im Vakuumbeutel sollte nur Nitritpökelsalz verwendet werden!

Anmerkungen

Anmerkung der Redaktion: wir haben in diesem Rezept eine kleine Korrektur vorgenommen und Ascorbinsäure durch Natriumascorbat ersetzt. Der Hintergrund ist der, dass Ascorbinsäure zu schnell mit dem Nitrit im Pökelsalz reagiert und das ganze Stickoxid freisetzt, bevor das Nitrit ins Fleisch eindringen kann. Natriumascorbat erfüllt den gleichen Zweck, reagiert jedoch wesentlich langsamer was für längere Pökelprozesse besser geeignet ist.
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Andere Rezepte aus dem Räucherwiki:

2 Kommentare zu „Schwarzwälder Bauchspeck (Breitseite)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen