Käsekrainer

Herzlich Willkommen im Räucherwiki. Mein Name ist Danyel und ich Räuchere Fleisch und Wurst gerne selbst - weil es einfach besser schmeckt! Ich habe diese Webseite erschaffen, um besonders Anfängern ein umfassendes Nachschlagewerk zu den Themen Pökeln, Räuchern und Wursten zugänglich zu machen. Das Räucherwiki soll außerdem eine Gemeinschaft sein, in der jeder seine Rezepte hinterlegen und andere Räucherfreunde mit gutem Rat unterstützen kann. Mehr dazu erfährst Du im Forum dieser Webseite oder in unserer Facebook-Gruppe. Tipps, Tricks, Anleitungen und Rezepte zeige ich außerdem auf meinem YouTube-Kanal. Ich freue mich dort über jeden neuen Follower.
Anzeige
RÄUCHERÖFEN, RAUCHERZEUGER UND MEHR
Räucherofen kaufen: bestelle jetzt Deinen Räucherofen
und profitiere von den kurzen Lieferzeiten der Nebensaison.
Rezepte für Schinken, Speck, Wurst und Räucherfisch

Käsekrainer selber machen

Diese Brühwurst aus grobem Brät und mit Käsewürfeln ist eine typische Spezialität, wie man sie in jedem Österreichischen Wurstimbiss findet. Da für diese Wurst kein Kutter benötigt wird, ist die Herstellung verhältnismäßig leicht.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Brät du herstellen möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 von 3 Bewertungen
Portionen: 1 kg
Einkaufstipps (Amazon-Provisionslinks)

Das wird benötigt

Hauptzutaten

Anleitung
 

  • Das Fleisch in wolfgerechte Stücke schneiden, mit dem Pökelsalz vermengen und über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • Am nächsten Tag das Fleisch mit der 3mm-Scheibe wolfen. Den Käse in kleine Würfel schneiden.
  • Knoblauch fein hacken und zusammen mit den Gewürzen, dem Käse und der Milch zum Fleisch geben. Alles gründlich miteinander verkneten, bis eine deutliche Bindung entsteht (die Masse wird klebrig).
  • Das Brät in den Schafsaitling füllen - nicht zu straff, der Schafsaitling ist empfindlich und platzt leicht. Danach einzelne Würste von ca. 20cm Länge abdrehen.
  • Die Würste aufhängen und bei Raumtemperatur für ca. 1-2 Stunden trocknen lassen. Sobald sie äußerlich trocken sind, können sie geräuchert werden.
  • Den Räucherofen auf ca. 60°C einregeln und die Würste für eine Stunde mit Spänen nach Wahl räuchern. In dieser Zeit gesalzenes Brühwasser mit 75°C vorbereiten. Die Salzigkeit sollte der einer Suppe entsprechen.
  • Nach dem Räuchern die Würste für 30 Minuten ins Brühwasser geben. Darauf achten, dass die Brühtemperatur von 75°C gehalten wird. Danach die Würste in Eiswasser abschrecken oder kalt abduschen. Sie sind sofort verzehrfertig. Zum Aufwärmen einfach wieder in heißem Wasser ziehen lassen (nicht kochen, sonst platzen sie).
Anmerkungen
Aus österreichischen Wurstbuden ist diese leckere Brühwurst mit gewürfeltem Käse nicht wegzudenken. Mal ehrlich: Wurst mit Käse...besser gehts doch nicht, oder?
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit
Werbung

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Frank-Uwe
    Frank-Uwe

    Hallo Danyel, eine Frage zu den Käsewürsten. Wird der Käse mit durch den Wolf geschickt, oder in kleine Würfel geschnitten und mit dem Mett gemeinsam abgefüllt?

    1. Smokerdude
      Smokerdude

      Hallo Frank-Uwe,

      der Käse wird fein gewürfelt und ins Brät geknetet. Das Rezept wurde entsprechend korrigiert. Herzlichen Dank für den Hinweis!

    2. Frank-Uwe
      Frank-Uwe

      Gerne doch. Am Wochenende wird nachgebaut. LG aus dem Norden.

  2. Markus

    Guten Tag,

    kann man den NPS Anteil halbieren, wenn dieses einen Nitritanteil von 0,8-1 % hat?

    1. Smokerdude
      Smokerdude

      Hallo Markus, Du kannst das Nitritpökelsalz 1:1 mit Koch- oder Meersalz mischen. Dann landest Du bei 0,4-0,5% Nitrit.

      Falls Du nicht Deinen ganzen Vorrat an Pökelsalz heruntermischen möchtest, mische dieses unbedingt gut durch bevor Du einen Teil davon wegnimmst.

  3. Alex

    Die Eitrigen sind 1a meint auch die Nachbarschaft.

  4. Thomas Decker

    Moin Moin, ich habe eine Frage, ist es auch möglich die Würste kalt zu räuchern LG Thomas

    1. Manolo
      Manolo

      Hallo Thomas,

      ich räucher meine Kösekrainer immer kalt.

      So ca. 2,5 – 3 Stunden.

      Schmecken nicht nur mir.

      Gruß

      Manolo

  5. Manolo
    Manolo

    Ein wirklich tolles Rezept.
    Jeder der dieser Wurst probiert ist begeistert.

    LG

    Manolo5 stars

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept:




Anzeige