Bratwurst Nürnberger Art

Dieses Rezept wurde eingereicht von: Siegfried

 

Bratwurst Nürnberger Art a la Siggibär

Die Nürnberger Bratwurst ist nicht nur ein kulinarisches Highlight, sondern auch ein Symbol der regionalen Identität. Sie ist ein fester Bestandteil bei lokalen Festen, Weihnachtsmärkten und natürlich in den Biergärten, wo sie oft zusammen mit einem kühlen fränkischen Bier genossen wird.
Insgesamt ist die Nürnberger Bratwurst eine Delikatesse, die sowohl Touristen als auch Einheimische schätzen und die die Vielfalt und Tradition der deutschen Küche hervorragend repräsentiert. Die Nürnberger Bratwurst ist eine geschützte geografische Angabe, deswegen gibts an dieser Stelle nur ein Rezept für Würste Nürnberger Art.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (eine Bewertung)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Fleischauswahl:

  • 600 g Schweineschulter
  • 400 g Schweinebauch ohne Schwarte (Kutterbauch)

Zutaten:

Anleitung
 

Zubereitung:

  • Den Schweinebauch und die Schweineschulter in fleischwolfgerechte Stücke schneiden, gut mit den Gewürzen vermischen und für ca. 12 Stunden kühlstellen. Vor der Weiterverarbeitung sollte das Fleisch gut gekühlt sein (ca. 3-5C°).
  • Anschließend alles mit der 3er Scheibe wolfen und von Hand gut durchkneten, bis eine gute Bindung entsteht. Sollte das Brät zu trocken sein, vorsichtig kaltes Mineralwasser zugeben.
  • Nun das Brät mit einem Wurstfüller in die gewässerten Schafsaitlinge füllen und in der Länge nach Belieben abdrehen. Ich bevorzuge das Kaliber. 22/24, das Kaliber 20/22 ist mir persönlich zu dünn.
  • Die Bratwürste können nun sofort gegrillt oder in der Pfanne angebraten werden. Alternativ bei 78°C für ca. 20 Minuten brühen und danach sofort in kaltem Wasser abkühlen.

Anmerkungen

Wer möchte, kann die Würste vakuumieren und im Kühlschrank ca. 14 Tage aufbewahren. Eingefroren halten sie noch viel länger.
Sie können auch als blaue Zipfel zubereitet werden.
Guten Appetit!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Andere Rezepte aus dem Räucherwiki:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen