Räucherlachs selber machen

Dieses Rezept wurde eingereicht von: Wolf22

Räucherlachs aus dem Kaltrauch

Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (7 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Anleitung
 

  • Die Lachsfilet gut abwaschen und trockentupfen. Gräten entfernen und gegebenenfalls überflüssiges Fett und Haut entfernen.
  • Alle Gewürze im Mörser gut zerstoßen und die Lachsfilets damit gut auf der Fleischseite bestreuen und alles einmassieren.
  • Auf eine Abtropftasse legen und zugedeckt bei max. 10°C gut 24 Stunden rasten lassen. Danach gut mit kaltem Wasser abspülen und trockentupfen.
  • Danach großzügig mit Gin einpinseln und nochmals 24 Stunden kühl rasten lassen.
  • Dann ab in den Räucherofen bei 20-30°C für 12 Stunden. Diesen Vorgang 2-3 mal wiederholen. Den Rosmarinzweig am besten zwischen Rauch und Lachs platzieren, damit das Aroma langsam aufsteigt.
  • Aus dem Ofen holen und nochmals 24 Stunden gut und kühl rasten lassen.
  • Danach wünsche ich gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!

Anmerkungen

Anmerkung der Redaktion: Wir empfehlen 25°C beim kalträuchern nicht zu überschreiten.
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Mehr Rezepte von Wolf22:

2 Kommentare zu „Räucherlachs selber machen“

  1. Zitronengras mag ja interessant klingen, übertönt jedoch den Fisch Geschmack. 2 bis 3 mal 12 Stunden…. denke der Fisch schmeckt viel zu trocken.Ohne Haut einlegen 😱😱geht gar nicht….. Aber: Übung macht den Meister😊😉🤔👍…. Ganz liebe Grüße Wolfgang /Fischers Fritz

    1. Danyel

      Das mit der Haut hast Du falsch verstanden. Es soll nur überschüssige Haut entfernt werden. Deswegen wird gem. Rezept auf der Fleischseite gewürzt. Darauf bräuchte man ja nicht extra hinzuweisen, wenn es keine Haut mehr gäbe 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen