Brotbackofen, Griller und Heiß Räucherofen im Selbstbau

Werbung

Keine Schnaps- sondern eine Bier-Idee

Im Sommer 2015, nach ein paar Bierchen, reifte in uns (Willi & Hans) der Gedanke einen Pizza- & Brotbackofen, sowie einen Griller für die Almhütte zu Bauen.

Noch im Herbst 2015 wurden die Vorarbeiten sowie Bodenplatte für unseren Grillplatz gemacht.

Intensive Vorbereitungen

Den ganzen Winter hab ich mit Planungsarbeiten und Recherchen im Internet verbracht um an ein vernünftiges Projekt zu kommen. Wir haben diese Zeit aber auch genutzt, um Teile wie Backraumklappe, Ofentürl, Rauchabzugsrohre und diverse Baumaterialien zu besorgen.

Der größte Teil wurde aus Abbruchmaterial und Teilen vom Schrottplatz, Trödlermärkten und Abverkäufen besorgt und wiederverwertet.

Endlich kann der Bau beginnen:

Am 13. April 2016 war es dann soweit: Wir haben mit dem Bau unseres Traum Projektes begonnen.

Wir haben keine Stunden gezählt, aber es werden so an die 250 bis 300 Stunden gewesen sein, wobei aber sicherlich 1/3 der Zeit fürs Überlegen, Probieren und die Nachdenk–Pausen mit Bier wegfallen.

Wir haben unseren Pizza- & Brotbackofen nach dem Valoriani-Prinzip gebaut, um so eine indirekte Heizung des Backraumes zu erreichen. Auf ein eingebautes Thermometer haben wir verzichtet. Wir verwenden dafür ein Infrarot-Thermometer und können so an allen Punkten die Temperatur genau messen.

Am 17. Juli 2016 war unser Projekt: Griller & Brotbackofen Abgeschlossen und die erste Pizza sowie das erste Brot gebacken.

Genutzt wird der Pizza & Brotbackofen vorwiegend für:

Die einzelnen Bauabschnitte haben wir durch Bilder dokumentiert und beschrieben:

Werbung

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. tommy

    Hallo Hans,

    sehr beeindruckend. Hut ab. Wer in der Lage und willens ist so ein tolles Projekt umzusetzen, muß ein guter Mensch sein.

    Wahnsinnig. Wirklich schön geworden.

  2. Johann Beren

    Servus Tommy! Dankeschön für deine löblichen Worte. Ich denke das alles was man mit Liebe und Freude macht, gelingen wird.

Schreibe einen Kommentar