Heißgeräucherte Lachsforelle

Dieses Rezept wurde eingereicht von: InesWolter

Heißgeräucherte Lachsforelle

Dieses Rezept für heißgeräucherte Lachsforelle kann außerdem für Flundern, Barsche und Heringe verwendet werden.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (9 Bewertungen)
Portionen: 2.5 kg Fisch
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Hauptzutaten

Zusätzliche Gewürze (optional, nach Geschmack)

  • 1 EL Dill oder Bohnenkraut
  • 1 TL Senfkörner
  • 3 Stk. Knoblauchzehen

Anleitung
 

  • Wasser abmessen und einen halben Liter beiseite stellen.
  • Die Körner und Beeren zerkleinern (z. B. im Mörser) und zusammen mit dem halben Liter Wasser und den anderen Gewürzen/Zutaten in einen Topf geben.
  • Das ganze kurz aufkochen und dann abkühlen lassen.
  • Den Fisch gründlich abwaschen, mit dem Salz in ein Gefäß geben und mit dem übrigen, klaren Wasser übergießen. Der Fisch muss vollständig bedeckt sein.
  • Den erkalteten Gewürz-Sud mit zum Fisch in die Lake geben und kurz umrühren.
  • Für 18 Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen.
  • Nach den 18 Stunden den Fisch aus der Lake nehmen, abspülen, trockentupfen und für weitere 8 Stunden an einem kühlen Ort zum Trocknen aufhängen.
  • Den Räucherofen auf 90-100°C ohne Rauch einregeln und die Fische hineinhängen. Sie dürfen sich nicht berühren.
  • Die Fische für einige Minuten ohne Rauch garen, bis die Augen weiß sind. Das sollte ca. 15-20 Minuten dauern.
  • Danach die Temperatur im Räucherofen auf 50-60°C absenken und die Raucherzeugung starten.
  • Nun so lange räuchern, bis der Fisch goldgelb ist. Das dauert ca. drei Stunden.

Anmerkungen

Viel Spass beim Nachmachen und guten Appetit!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Mehr Rezepte von InesWolter:

Andere Rezepte aus dem Räucherwiki:

17 Kommentare zu „Heißgeräucherte Lachsforelle“

  1. derdieda

    @Ludger Kampshoff, egal welche Größe die Fische haben, sicheres Zeichen ob sie gar sind ist, wenn Du die Rückenflosse leicht rausziehen kannst, dann sind sie gar, Das wird natürlich früher sein als bei ganz großen. Wenn ich welche räuchere von unterschiedlicher Größe hänge ich die kleineren immer vorn auf. Wenn Du die Flosse vorsichtig ziehst dann nicht ganz raus und wieder zurück schiebst sieht der Fisch unbeschädigt aus.

  2. Hi, könnte ich die Forellen auch z.B. im Backofen vorgaren und dann im Rauchapparat kalträuchern?
    Da wir nur einen alten Räucherschrank haben und dort nur kalträuchern geht.5 Sterne

    1. Haben es einfach mal ausprobiert:
      Die Forellen (jede ca. 900g) nach dem Trocknen bei 110°C Umluft im Backofen 15-20Min. vorgegart.
      Dann ab in den Räucherschrank und dort 2x einen Kaltrauchgang mit je 10h.

      Die Forellen waren super lecker und sahen tiptop aus.

      Tipp: Die Haken zum Aufhängen im Schrank sollten vor dem Garen schon an der Forelle angebracht sein 😉

    1. Es gibt keine Lachsforelle, das ist eine Erfindung und Verkaufsstrategie der Lebensmittelindustrie. Du meinst wohl die rotfleischige Forelle.5 Sterne

      1. Danyel

        Das ist eine Diskussion, die man nicht führen muss. Zoologisch gesehen stimmt das, aber Lachsforelle ist eine gültige Handelsbezeichnung und daher existent. Sonst gäbe es auch keinen Fleischsalat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen