Heißgeräucherte Lachsforelle

Anzeige
RÄUCHERÖFEN, RAUCHERZEUGER UND MEHR
Räucherofen kaufen: bestelle jetzt Deinen Räucherofen
und profitiere von den kurzen Lieferzeiten der Nebensaison.

Heißgeräucherte Lachsforelle

Dieses Rezept für heißgeräucherte Lachsforelle kann außerdem für Flundern, Barsche und Heringe verwendet werden.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (2 Bewertungen)
Portionen: 2 kg Fisch

Das wird benötigt

Hauptzutaten

  • 4,5 L Wasser
  • 2,5 kg Fisch ((ausgenommen, mit Kopf))
  • 225 g Salz
  • 3 Stk. Lorbeerblatt/-blätter
  • 1 EL Pimentkörner
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 1 EL Pfefferkörner

Zusätzliche Gewürze (optional, nach Geschmack)

  • 1 EL Dill oder Bohnenkraut
  • 1 TL Senfkörner
  • 3 Stk. Knoblauchzehen

Anleitung
 

  • Wasser abmessen und einen halben Liter beiseite stellen.
  • Die Körner und Beeren zerkleinern (z. B. im Mörser) und zusammen mit dem halben Liter Wasser und den anderen Gewürzen/Zutaten in einen Topf geben.
  • Das ganze kurz aufkochen und dann abkühlen lassen.
  • Den Fisch gründlich abwaschen, mit dem Salz in ein Gefäß geben und mit dem übrigen, klaren Wasser übergießen. Der Fisch muss vollständig bedeckt sein.
  • Den erkalteten Gewürz-Sud mit zum Fisch in die Lake geben und kurz umrühren.
  • Für 18 Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen.
  • Nach den 18 Stunden den Fisch aus der Lake nehmen, abspülen, trockentupfen und für weitere 8 Stunden an einem kühlen Ort zum Trocknen aufhängen.
  • Den Räucherofen auf 90-100°C ohne Rauch einregeln und die Fische hineinhängen. Sie dürfen sich nicht berühren.
  • Die Fische für einige Minuten ohne Rauch garen, bis die Augen weiß sind. Das sollte ca. 15-20 Minuten dauern.
  • Danach die Temperatur im Räucherofen auf 50-60°C absenken und die Raucherzeugung starten.
  • Nun so lange räuchern, bis der Fisch goldgelb ist. Das dauert ca. drei Stunden.
Anmerkungen
Viel Spass beim Nachmachen und guten Appetit!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit
Werbung
RÄUCHERÖFEN, RAUCHERZEUGER UND MEHR
Räucherofen kaufen: bestelle jetzt Deinen Räucherofen
und profitiere von den kurzen Lieferzeiten der Nebensaison.

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. vossi

    Servus,

    von welchem Salz reden wir hier? NPS ? Meersalz?
    Bin blutiger Anfänger sorry…

    1. Smokerdude
      Smokerdude

      Solange NPS nicht explizit erwähnt wird, ist es Kochsalz oder Meersalz. Ganz nach Belieben.

  2. Ines Wolter

    Es ist von Meersalz die Rede

  3. Ludger Kampshoff

    Schon mal jemand Portionsforellen auf diese Art geräuchert? Welche Zeiten nimmt man da?

  4. Derdieda
    Derdieda

    @Ludger Kampshoff, egal welche Größe die Fische haben, sicheres Zeichen ob sie gar sind ist, wenn Du die Rückenflosse leicht rausziehen kannst, dann sind sie gar, Das wird natürlich früher sein als bei ganz großen. Wenn ich welche räuchere von unterschiedlicher Größe hänge ich die kleineren immer vorn auf. Wenn Du die Flosse vorsichtig ziehst dann nicht ganz raus und wieder zurück schiebst sieht der Fisch unbeschädigt aus.

  5. Robert

    Ich räucher meine Forellen 120 min bei 90°C

    Beste Grüße

  6. Räucherklaus

    Sehr leckeres Rezept. Wir haben es einmal probiert und die Gäste waren begeistert.

    Vielen Dank

  7. Sven

    Be- und Entlüftung beim räuchern etwas öffnen, damit sich nichts staut und kein enormer Druck im Ofen entsteht, richtig?

  8. Anja Sch.

    Hi, könnte ich die Forellen auch z.B. im Backofen vorgaren und dann im Rauchapparat kalträuchern?
    Da wir nur einen alten Räucherschrank haben und dort nur kalträuchern geht.5 stars

    1. Anja Sch.

      Haben es einfach mal ausprobiert:
      Die Forellen (jede ca. 900g) nach dem Trocknen bei 110°C Umluft im Backofen 15-20Min. vorgegart.
      Dann ab in den Räucherschrank und dort 2x einen Kaltrauchgang mit je 10h.

      Die Forellen waren super lecker und sahen tiptop aus.

      Tipp: Die Haken zum Aufhängen im Schrank sollten vor dem Garen schon an der Forelle angebracht sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept:




Anzeige