Kaltgeräucherter Paprikaspeck

Dieses Rezept wurde eingereicht von: MarkusZappala

Fetter Paprikaspeck aus dem Kaltrauch

Kaltgeräucherter Paprikaspeck

Eine würzige Spezialität aus Rückenspeck vom Schwein. Bitte gib bei Portionen ein, wieviel Speck Du verarbeiten möchtest (Dezimalstellen sind erlaubt). Die benötigten Mengen werden automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (20 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Pökeln

  • 1000 g Rückenspeck vom Schwein (ohne Schwarte)
  • 50 g Salz (Meersalz oder Steinsalz)
  • Paprika, edelsüß (Dosierung: gleiches Volumen wie das Salz)

Marinade

Anleitung
 

Pökeln

  • Den Rückenspeck entschwarten und in 5cm hohe Blöcke schneiden (kann auch weniger sein, wenn der Rückenspeck nicht ganz so hoch ist).
  • Das Salz mit dem Paprikapulver im Mengenverhältnis 1:1 vermischen, die Speckstücke damit einreiben und vakuumieren. Gewürzmischung, die nicht am Speck haften geblieben ist, kommt mit in den Beutel. Dazu ein Hinweis: Rückenspeck hat nur einen Wasseranteil von ca. 8%, kann daher nur begrenzt Salz aufnehmen und somit quasi nicht versalzen werden.
  • Im Kühlschrank bei <7°C für zwei Wochen ziehen lassen
  • Nach zwei Wochen den Speck aus dem Vakuum befreien und gründlich abwaschen. Danach an der Luft bei ca. 12-15°C trocknen lassen. Ist die Oberfläche trocken, kann die Marinade aufgebracht werden.

Marinieren und Räuchern

  • 90% Paprikapulver und 10% Cayennepfeffer mit etwas Essig zu einem Brei vermischen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Den Speck mit der Marinade einpinseln und erneut zum Trocknen aufhängen.
  • Ist die Oberfläche trocken, kann der Speck in den Kaltrauch. Durchgänge nach Belieben, ich habe 3 Räuchergänge gemacht.
  • Nach dem Räuchern einen Tag auslüften lassen.
  • Zum Schluss den Speck noch einmal in Paprikapulver wälzen. Er kann sofort genossen werden oder zur Aufbewahrung ins Vakuum. Guten Appetit!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Andere Rezepte aus dem Räucherwiki:

6 Kommentare zu „Kaltgeräucherter Paprikaspeck“

  1. Hallo !
    was ich mich frage ?der Kübelspeck ist ja eigentlich schon zum essen !
    warum soll ich ihn nochmal einpökeln ,und nicht gleich Kalträuchern ?

    lg. Peter5 Sterne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen