Feine Teewurst (Rügenwalder Art)

Dieses Rezept wurde eingereicht von: Siegfried

 

Feine Teewurst selber machen (Rügenwalder Art)

Feine Teewurst ist eine klassische Wurstsorte aus Deutschland, die meist auf Brot oder Brötchen als Belag beliebt ist. Die Wurst ist eine Rohwurst, die aus Schweinefleisch und Speck hergestellt wird und einen milden Geschmack aufweist. Charakteristisch für die feine Teewurst sind ihre feine Konsistenz und der hohe Fettgehalt, der ihr eine cremige Textur verleiht. Durch die Zugabe von verschiedenen Gewürzen wie Paprika, Pfeffer und Knoblauch kann der Geschmack der feinen Teewurst variiert werden. In Deutschland gibt es zahlreiche regionale Varianten der Teewurst, die sich in Geschmack und Konsistenz unterscheiden können.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Brät du herstellen möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (4 Bewertungen)
Portionen: 2 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Fleischauswahl

  • 1,5 kg Schweinebauch ohne Schwarte (Kutterbauch)
  • 0,5 kg Rückenspeck vom Schwein (ohne Schwarte, geräuchert)

Anleitung
 

  • Das Schweinefleisch und den Speck in wolfgerechte Stücke schneiden
  • Das Fleisch im Kühlschrank gut durch kühlen lassen. Idealerweise bis ca. 1°C herunterkühlen.
  • Nun das Fleisch und den Speck mit dem Pökelsalz und den Gewürzen (außer dem Rum und dem Himbeersirup) gut vermischen und durch die 2er oder 3er Scheibe des Fleischwolfes lassen.
  • Anschließend das Brät im Eisfach anfrieren.
  • Das Brät danach bis 12°C hochkuttern und kurz vor Ende des Kuttervorganges den Rum und den Himbeersirup hinzugeben, darauf achten, daß die Temperatur vom Brät 14°C nicht übersteigt!
  • Das Brät kann nun in räucherbare Därme abgefüllt werden. Diese werden dann 24 Stunden zum Trocknen und Umröten bei Zimmertemperatur aufgehängt.
  • Danach 12 Stunden kalträuchern und nochmals 2 Tage reifen lassen.

Anmerkungen

Anmerkung der Redaktion:

Teewurst erhält ihren typischen Geschmack durch Milchsäuregärung, sie sollte dafür mindestens 3-4 Tage reifen. Die idealen Bedingungen liegen bei 15-20°C und einer Luftfeuchte von 85-90%
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

3 Kommentare zu „Feine Teewurst (Rügenwalder Art)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen