Schinkensülze aus der Schinkenfee

Da uns die Herstellung eigener Lebensmittel Freude bereitet und wir auf die Qualität der Produkte wertlegen, stellen wir vieles selbst her und dies, ohne unnötige Zusatzstoffe. Dabei reicht die Palette über Wurst und Schinken bishin zu Käse. Ich persönlich bin gelernter Fleischer, habe Fleischwirtschaft studiert und bin zu Zeit als amtl. Fachassistent (Fleischbeschauer) tätig und habe somit auch einen beruflichen Hintergrund, welcher mich und meine Familie zu dieser Leidenschaft gebracht hat. Ich hoffe wir können euch mit unseren Ideen inspirieren! Besucht uns auch mal auf unserem Youtube-Kanal unter https://www.youtube.com/c/AdventurousLife

 

Schinkensülze aus der Schinkenfee

Sülze ist eingelegtes Fleisch in Gelee, Schwartenbrei oder Aspik. Für mein Rezept nutze ich eine Schinkenfee bzw. eine Schinkenkochform.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Sülze du herstellen möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 von 1 Bewertung
Portionen: 1.5 kg

Das wird benötigt

  • 600 g Schweinerücken / Schweinelachs
  • 400 g Schweineschwarten (gekocht)
  • 300 g Gehacktes (klicke hier für mein Rezept für Gehacktes)
  • 120 ml Kesselbrühe (ensteht beim Kochen der Schweinelachse)
  • 22-25 g Pökelsalz / NPS (Nitritanteil 0,4%-0,5%)
  • 5 g Schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 3 g Knoblauchgranulat
  • 3 g Kümmel, gemahlen
  • 50 g Zwiebeln (grob gehackt)

Anleitung
 

  • Zuerst schneidet Ihr den Schweinelachs in ca. 1,5cm dicke Scheiben und kocht diese dann 20 Minuten. In das Kochwasser gebt ihr pro Liter Wasser einen Teelöffel Pökelsalz hinzu. Dadurch bekommt das Fleisch eine schöne rosa Farbe.
  • Bewahre die heiße Kesselbrühe auf, Du wirst sie später noch brauchen.
  • Die Schwarten hatte ich vorher schon gekocht bis sie weich waren. Nach dem Kochen habe ich sie dann heiß zusammen mit den Zwiebel durch die 2mm Scheibe durch den Fleischwolf gelassen.
  • Die gekochten Scheiben vom Schweinelachs werden nun in 1,5cm breite Streifen geschnitten.
  • Jetzt vermengt Ihr alle Zutaten gründlich (Streifen vom Schweinelachs, Gehacktes, gekochte Schwarten mit Zwiebeln, heiße Kesselbrühe, Gewürze).
  • Wenn alles schön gleichmäßig vermengt ist, könnt ihr die Wurstmasse in die Schinkenform oder Schinkenfee füllen. Je nach Modell muss diese ggf. vorher mit einem Beutel ausgelegt werden.
  • Nun kommt die Form bei 90°C ins Wasser, bis eine Kerntemperatur von 75°C erreicht ist. Der Wasserfüllstand muss mindestens so hoch sein wie die Füllung der Schinkenkochform, besser sogar darüber. Einige Modelle können ganz unter Wasser getaucht werden.
  • Nach der Brühzeit die Schinkenform in kaltes Wasser stellen und auskühlen lassen. Wasser ggf. zwischendurch mal tauschen. Danach über Nacht zum endgütligen Durchkühlen in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag kann die Sülze aus der Form gestürzt und aufgeschnitten werden. Viel Spaß beim Herstellen und guten Appetit!

Video

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit
Druckversion
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept: