Hausmacher Leberwurst mit Trüffelöl

Dieses Rezept wurde eingereicht von: AdventurousLife

 

Hausmacher Leberwurst mit Trüffelöl

Ich habe mal versucht eine herkömmlichen Hausmacher Leberwurst herzustellen und mit Trüffelöl zu verfeinern. Das Ergebnis ist der Wahnsinn und eine echte Geschmacksexplosion!
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Wurst du herstellen möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (11 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Nötiges Zubehör

  • Sturzgläser (zum Einkochen)

Anleitung
 

  • Zuerst schneidet Ihr die Backe in wolfgerechte Stücke und kocht sie in ungesalzenem Wasser für ca. 1,5 Stunden. In der letzten halben Stunde gebt Ihr den Flomen hinzu.
  • Jetzt lasst ihr die rohe Leber, die Backen, den Flomen und die Zwiebel vier mal durch die kleinste Scheibe des Fleischwolfes (2-3mm). Wer einen Kutter oder eine Küchenmaschine hat, kann statt zu wolfen auch darin die Masser fein zerkleinern.
  • Nun gebt ihr Salz, Gewürze und das Trüffelöl hinzu und vermengt alles gründlich miteinander.
  • Die Leberwurstmasse ist jetzt fertig und kann in die Sturzgläser gefüllt und verschlossen werden. Ganz wichtig: Bitte nur bis maximal 1cm unterhalb des Rands befüllen und darauf achten, dass der Rand absolut sauber bleibt. Nur so kann eine gute Versiegelung gewährleistet werden.
  • Die Gläser in einen Topf oder Einkochautomaten geben (die dürfen gerne gestapelt sein) und bei 100°C für zwei Stunden einkochen. Darauf achten, dass die Gläser vollständig unter Wasser sind.
  • Nach dem Kochen abkühlen lassen und kühl lagern. Ihr habt nun eine streichfähige Leberwurst mit einem echten Geschmacks-Kick.
  • Viel Spass beim nach Basteln und guten Appetit.

Anmerkungen

Kleiner Tip: Das Aroma der Leberwurst entfaltet sich erst richtig, wenn das Glas ein bis zwei Stunden vor dem Verzehr geöffnet wird.

Video

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

17 Kommentare zu „Hausmacher Leberwurst mit Trüffelöl“

  1. Moin, bringt es irgendeinen Vorteil, wenn man Backe und Flomen vakumiert und dann kocht? Da das Wasser nicht verwendet wird, verschenkt man doch Fett und Aroma.
    Auf alle Fälle wird die Leberwurst in der nächsten Woche nachgebaut.5 Sterne

    1. Ich arbeite ebenfalls mit dem Vakuumbeutel und denke, dass ich dadurch mehr Aroma erhalte und den Brühverlust sofort in meinem Beutel habe.5 Sterne

  2. So, nun habe ich das Rezept probiert und bin begeistert. Absolut super Geschmack. Auch meine Testpersonen, die im KaDeWe in der Feinschmecker Abteilung arbeiten, haben das bestätigt.
    Danke dafür.5 Sterne

  3. Schaden7

    Hallo 🙂
    vielen Dank für das Rezept.

    Wie lange ist die Leberwurst im Glas gekühlt ca. haltbar?

    Kann man das Trüffelöl durch andere Öle oder Zutaten ersetzen? Zum Beispiel einfach mehr Fleisch?

    Und gibt es eine Alternative für Flomen und das ist ein Muss?

    Vielen Dank!

    VG
    Philipp

  4. AdventurousLife

    Hallo,
    im Glas eingekocht, ungeöffnet und ühl gelagert sind 6 Monate kein Problem. Du kannst auch den Flomen durch fetten Schweinebauch ersetzen. Das Trüffelöl kannst du auch durch die Fleischbrühe ersetzen, die beim Kochen der Fleischteile entsteht.

    1. Danyel

      Hallo Achim, hast Du vermutlich übersehen: für 1kg Wurst benötigst Du zwei Zwiebeln. Zugegeben: ist eine sehr frei auslegbare Dosierung, da Zwiebeln sehr unterschiedlich groß sein können. Ich würde nun nicht gerade eine Gemüsezwiebel oder Silberzwiebel wählen. Irgendwas in der goldenen Mitte kommt bestimmt gut hin.

      Gutes Gelingen und Grüße,
      Danyel

  5. Brauer74

    Moin,
    habs jetzt auch gelesen *grins* (wer lesen kann ist klar im Vorteil).
    trotzdem Danke Danyel und AdventurousLife für eure schnelle Antwort.
    Heute wird alles besorgt und dann Gewurstet, werde berichten!

    Grüße Achim

  6. Brauer74

    So ich weiß etwas spät die Rückmeldung! Die Wurst ist super lecker geworden. Danke für das Rezept! Auch wenn der Trüffel Geschmack nicht so wirklich durchkommt (wird wohl an dem verwendeten Öl liegen) Trotzdem super Lecker!
    Grüße Achim5 Sterne

    1. Anstelle von Trüffel Öl habe ich andere Aromen verwendet.
      1x Pulzpulver (getrocknete Braunkappen und Steinpilze zu pulver zermahlen und der fertigen Fleischmasse unter gehoben) für Pilzleberwurst.
      1x Oliven grob zerkleinert und Kräuter de provance für Oliven-Leberwurst
      1x grüner Pfeffer grob zerkleinert für Pfefferleberwurst (für etwas extra vagantes Piper Longum)
      1x karamelisierte Äpfel und Meerettich für Apfelleberwurst
      1x feine Würfel von gut geräuchertem Schinken für Schinkenleberwurst5 Sterne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen