Kieskönigs Pfefferbeißer

Dieses Rezept wurde eingereicht von: Kieskoenig

 

Kieskönigs Pfefferbeißer

Pfefferbeißer sind eine Art von luftgetrockneter oder leicht geräucherter Wurst, die aus Deutschland und anderen Teilen Mitteleuropas stammen. Sie sind eng verwandt mit der Landjäger-Wurst und haben eine ähnliche Textur, sind jedoch in der Regel kleiner und oft pfefferiger im Geschmack, wie der Name schon andeutet. Pfefferbeißer werden meistens aus einer Mischung von Rind- und Schweinefleisch hergestellt, wobei die genaue Zusammensetzung je nach Rezeptur variieren kann. Die Würste werden mit einer Vielzahl von Gewürzen versehen, darunter natürlich Pfeffer, aber oft auch Knoblauch, Koriander und manchmal auch Muskat.
In Deutschland sind Pfefferbeißer ein beliebter Snack für unterwegs, da sie aufgrund ihres Trocknungsprozesses lange haltbar sind und keine Kühlung benötigen. Sie finden oft ihren Weg auf Brotzeitteller, zusammen mit Käse, Brot und anderen Wurstsorten. Darüber hinaus sind sie aufgrund ihrer kompakten Größe und ihres robusten Geschmacks eine beliebte Begleitung zu Bier oder Wein. In einigen Regionen werden sie auch in dünne Scheiben geschnitten und als Teil von Salaten oder als Topping für Pizzas verwendet. Mit ihrer pikanten Würze und vielseitigen Verwendbarkeit sind Pfefferbeißer ein echter Genuss für Liebhaber der herzhaften Küche.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (3 Bewertungen)
Portionen: 3 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Anleitung
 

  • Fleisch in wolfgerechte Stücke schneiden. Gewürze dazugeben und alles durch die 5 oder 6mm Scheibe Wolfen.
  • Gut durchkneten bis alles klebrig wird.
  • Nun das Brät in in Schafsaitling luftfrei abfüllen. Für die Länge nehm ich einen Kochlöffel als grobes Maß.
  • Die Würste nun für 2 Tage zum Trocken aufhängen.
  • Danach wird für 2x8 Stunden geräuchert. Zwischen den Rauchgängen für 8-12h Ablüften lassen.

Anmerkungen

Anmerkung der Redaktion: Nach dem letzen Räuchergang empfehlen wir, die Würste für mindestens weitere 24 Stunden ablüften zu lassen. In dieser Zeit entwickeln sich sehr schmackhafte Aromen. Die Würste sind dann immer noch sehr weich. Wer sie fester mag, lässt sie einfach länger hängen.
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Mehr Rezepte von Kieskoenig:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen