Schinkenspeck selber räuchern

Dieses Rezept wurde eingereicht von: AdventurousLife

Schinkenspeck selber räuchern

Kaltgeräucherter Schinkenspeck wird aus dem Hüftstück der Schweinekeule hergestellt. Eurer Metzger des Vertrauens wird euch bestimmt den Schinkenspeckrohling fertig zurechtschneiden.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (17 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Anleitung
 

  • Salz und Gewürze abwiegen und gründlich miteinander vermischen. Danach reibt ihr den Schinkenspeckrohling schön gleichmäßig mit der Mischung ein.
  • Nach dem Einreiben sofort einvakuumieren bevor der Fleischsaft durch das Salzen austritt und für 14 Tage in den Kühlschrank legen. Den Rohling alle paar Tage wenden.
  • Nach den Pökelphase wascht ihr den Schinkenrohling mit handwarmen Wasser ab und hängt ihn für 2-3 Tage bei einer Temperatur von 10-12°C an einem dunklen Ort mit leichter Luftzirkulation auf (Durchzug vermeiden).
  • Im letzten Schritt räuchert ihr den Schinkenspeck bei ca. 20°C in zwei Räuchergängen zu je acht Stunden. Zwischen den beiden Räuchergängen legt ihr einen Tage Pause ein.
  • Nach dem Räuchern sollte der Schinkenspeck nochmal 1-3 Tage an einem dunklen Ort hängen, damit er an der Luft sein Aroma entfalten kann. Fertig ist eurer Schinkenspeck. Viel Spaß beim Nachbasteln und guten Appetit!

Video

Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

11 Kommentare zu „Schinkenspeck selber räuchern“

    1. AdventurousLife

      Hallo, schau man in der Anleitung unter 3.
      Nach den Pökelphase wascht ihr den Schinkenrohling mit handwarmen Wasser ab und hängt ihn für 2-3 Tage bei einer Temperatur von 10-12°C an einem dunklen Ort mit leichter Luftzirkulation auf (Durchzug vermeiden).
      Damit ist das Durchbrennen gemeint.
      Gruß Andreas von AdventurousLife

  1. Hallo zusammen,
    ich brenne die Schwarte mit Gaslampe ( Lötlampe ) bis zur schwarze Farbe an, danach eifach unter warmen Wasser mit dem Messer abkratzen. Die Schwarte ist danach nur etwas härter wie das Fleisch.5 Sterne

  2. wenn man mehr Kilo Fleisch holt muss man dann auch die pökelzeit und die Zeit vom durchbrennen verlängern oder können die Zeiten bei mehr Fleisch so bleiben und muss ich dann nur die Gramm der Gewürze ändern?5 Sterne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen