Kolbász mit ungarischer Paprika und Chilli

Danke für dieses Rezept an: Danyel

 

Rezepte für Schinken, Speck, Wurst und geräucherten Fisch

Kolbász mit ungarischer Paprika und Chilli

Kolbász ist ungarisch und bedeutet übersetzt eigentlich nichts anderes als "Wurst". In Deutschland versteht man darunter aber eher eine würzige Rohwurst nach Art einer Salami, wie sie z. B. von der Marke "Pick" bekannt ist. In diesem Rezept stelle ich Euch eine Variante mit dünnerem Kaliber vor, womit sie auch als Rohesser geeignet, vor allem aber leichter herzustellen ist als in einer Wursthülle mit großem Kaliber.
Bitte gib bei "Portionen" ein, wieviel Fleisch du verarbeiten möchtest (Nachkommastellen sind erlaubt). Die nötigen Zutatenmengen werden dann automatisch errechnet.
Bewerte das Rezept:
5 Sterne (12 Bewertungen)
Portionen: 1 kg
HINWEIS: Zutaten und Produktempfehlungen können zu verschiedenen Einkaufsquellen verlinkt sein. Bei manchen wie z. B. Amazon erhalten wir eine kleine Provision wenn Du über diesen Link einkaufst. Das hat aber keine Auswirkung auf den Preis.

Das wird benötigt

Fleischauswahl

  • 750 g Schweineschulter
  • 250 g Schweinebauch ohne Schwarte (Kutterbauch)

Optionale Zutaten

Anleitung
 

  • Fleisch und Speck in wolfgerechte Stücke schneiden und gut herunterkühlen, am besten leicht anfrosten.
  • Das angefrosteten Fleisch gut mit allen anderen Zutaten vermengen und mit der mittleren Scheibe durch den Fleischwolf geben. Wer eine gröbere Fettkörnung haben möchte, wolft den Schweinebauch durch eine etwas größere Scheibe.
  • Die Masse bindig mengen. Das heißt: so lange kneten, bis sie anfängt zu kleben.
  • Das Wurstbrät in die Schweinedärme füllen und in einem dunklem Raum mit leichter Luftbewegung für einen oder zwei Tage bei ca. 18°C umröten lassen. Die Luftfeuchte sollte nicht zu niedrig sein. Ideal ist der Bereich um 85% herum.
  • Wenn die Oberfläche trocken ist, können die Würste in den Kaltrauch. Falls nicht, lieber einen Tag länger hängen lassen.. Anzahl und Dauer der Räuchergänge nach Geschmack. Frischluftphasen zwischen den Räuchergängen nicht vergessen!
  • Nach dem Räuchern die Würste an einem dunklen Ort bei ca. 12-15°C reifen lassen, bis sie die gewünschte Festigkeit erreicht haben. Sie sind dann direkt verzehrfertig. Guten Appetit!
Hast Du dieses Rezept ausprobiert?Teile uns hier Deine Erfahrung mit

Andere Rezepte aus dem Räucherwiki:

7 Kommentare zu „Kolbász mit ungarischer Paprika und Chilli“

  1. Mega Rezept und die Kolbász schmeckt einfach nur weltklasse! Die Seite allgemein hier ist super gelungen und sehr informativ.
    Ein großes Lob an die Initiatoren!!!5 Sterne

  2. Hallo Timo,
    Hab eine Frage zu dem Knoblauchgranulat in der Kolbasz
    Habe dass Rezept schon zweimal gewurstet möchte am Wochenende die nochmal machen durch Wieviel Gramm frischen Knoblauch kann ich das Granulat ersetzen?

    Gruß
    Steffen5 Sterne

    1. Danyel

      Hallo Steffen. Ich kann es Dir nicht ganz genau sagen, aber ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass das Verhältnis bei 1:10 liegt. Also 1g getrockneter Knoblauch entspricht 10g frischem Knoblauch. Meine Antwort kommt vermutlich etwas spät, aber fürs nächste mal dann! Gutes Gelingen und Grüße, Danyel

  3. Hallo, habe mal eine Frage hierzu. 42 g Paprika auf das Kilo ? stimmt das ?
    So hohe Mengen habe ich noch nie gesehen. Würde ich gerne nachbauen, bin mir aber nicht sicher.

    Vielen Dank und Grüße
    Detlef

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:




Nach oben scrollen